Innovation vorantreiben

Über das Unternehmen Sensonic

Vorreiter für den Einsatz faseroptischer Sensoren im globalen Eisenbahnmarkt.

Vorreiter für FOS-Technologie

Über Sensonic

Frauscher Sensonic ist das erste Unternehmen, das bahnspezifische Lösungen entwickelt, die auf Fibre Optic Sensing (FOS) basieren. Ziel ist es, in unseren Märkten weltweit hocheffiziente und hochintegrierbare End-to-End-Lösungen anzubieten. Die Basis dafür bildet die neueste FOS-Generation mit quantitativer Messung. 

Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern adaptieren wir die FOS-Technologie für spezifische Anwendungen in der Bahnbranche – und bieten schon jetzt Minimum Viable Products an. Damit  nehmen wir die Rolle des Marktführers im internationalen Eisenbahnmarkt ein.

Starke Partner, fest verankerte Grundsätze, eine spannende Entstehungsgeschichte und ausgeprägte Charakteristika: Lernen Sie das Unternehmen Sensonic als jüngstes Mitglied der Frauscher Group kennen! 

Pioniere gestalten den Fortschritt

Zur Kooperation von Sensonic und Sintela

Die Basis unseres Erfolges: über Jahrzehnte gesammeltes Wissen über die Bahnbranche in Kombination mit weitreichendem Know-how im Einsatz von FOS-Technologien. Zudem haben wir zur Weiterentwicklung der Sensortechnologie in einem der größten Experten auf diesem Gebiet einen starken Partner gefunden. 

„Mit Frauscher Sensonic haben wir ein eigenständiges Unternehmen geschaffen, das zusammen mit einem starken Partner eine Vorreiterrolle einnimmt. Wir sind stolz auf unsere Kooperation mit Sintela, dessen Experten als absolute Pioniere im Bereich glasfaseroptischer Sensorik gelten.“ – Michael Thiel, CEO Frauscher

Gemeinsam treiben Sensonic und Sintela die Entwicklung eines FOS-basierten Systems voran, das die Bedürfnisse der Bahnindustrie bestmöglich abdeckt. Optimale Hardware-Komponenten und adaptierte Sensorik treffen dabei auf intelligente und praxisorientierte Software-Lösungen. 

„Frauscher Sensonic versteht die spezifischen Sensoranforderungen der Bahnindustrie. Wir freuen uns, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um die nächste Generation einer verteilten Glasfaser-Sensorplattform zu liefern, die speziell für Bahnanwendungen entwickelt wurde. Unser gemeinsames Know-how und unser vereintes Expertenteam bilden die Basis für die agile Entwicklung schienenspezifischer Innovationen, die langfristig einen nachhaltigen Wert für die Bahnkunden schaffen.“ – Magnus McEwen-King, CEO Sintela 

Klare Vision – starke Mission

Dafür steht Sensonic

Steigende Passagierzahlen, höhere Zugdichte, zunehmender Kostendruck: Die Bahnbranche steht vor wachsenden Herausforderungen, die es auf möglichst wirtschaftliche Weise zu lösen gilt.

Genau an diesem Punkt kommt die Digitalisierung des Systems Eisenbahn ins Spiel. Dazu braucht es zuverlässige und umfassende Daten, die kontinuierlich und in Echtzeit direkt dort gesammelt werden, wo sie entstehen: am Gleis. Fibre Optic Sensing (FOS) Lösungen von Sensonic eröffnen diesbezüglich revolutionäre Möglichkeiten. 

Welche Unternehmensphilosophie liegt dieser Entwicklung zugrunde?

Wie alles begann

Die Entstehungsgeschichte von Sensonic

Frauscher beschäftigt sich seit 2011 intensiv mit dem Innovationspotenzial, das glasfaseroptische Sensorik der Bahnindustrie eröffnet. Mit der rasch voranschreitenden weltweiten Digitalisierung in den vergangenen Jahren haben sich die Entwicklungsmöglichkeiten vervielfacht – worauf Frauscher 2019 mit der Gründung eines eigenen Unternehmens reagiert hat.

Die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg zum Unternehmen Sensonic:

  • 2011: Erster Kontakt mit Fibre Optic Sensing (FOS) am Wheel Detection Forum (WDF).
  • 2012–2013: Mittels Technologiescouting wurden verschiedene Möglichkeiten  wie Strain Gage, Fibre Bragg Grating und Distributed Acoustic Sensing (DAS) verglichen und evaluiert – mit dem Ziel, Zukunftspotenziale rechtzeitig zu erkennen.
  • 2014: Entscheidung zur Errichtung einer neuen Unternehmenseinheit mit Fokus auf DAS: Gespräche mit unterschiedlichen Anbietern, Initiieren gewinnbringender Kooperationen und Installation von kostenlosen Testanlagen für verschiedene Anwendungen.
  • 2016: Präsentation der DAS-basierten Frauscher Tracking Solutions FTS auf der InnoTrans in Berlin.
  • 2017: Ausarbeitung zweier paralleler Strategien: Entwicklung spezifischer Algorithmen für bestehende DAS-Einheiten sowie einer eigenen FOS-Plattform auf Basis quantitativer Messungen. 
  • 2018: Daten aus mehr als 25 Installationen weltweit wurden gesammelt und ausgewertet, neue DAS-Generationen analysiert und erste Verträge geschlossen.
  • 2019: Gründung und Etablierung der Frauscher Sensonic als Unternehmen mit eigenständigem USP und klaren Zielen für den Eisenbahnmarkt.
Bereits heute an morgen denken

Das macht Sensonic einzigartig

Branchenführende Lösungen, modernste Technologien und Co-Creation: Es ist diese Kombination, die Sensonic zum weltweiten Vorreiter für bahnspezifische Anwendungen faseroptischer Sensoren macht. 

Im Zeichen einer digitalen Zukunft

Branchenführende FOS-Lösung für die Bahn

Zugverfolgung, Anlagenzustandsüberwachung oder Safety- und Security-Anwendungen: Sensonic setzt mit der ersten spezifischen FOS-Lösung für den Bahnbereich globale Maßstäbe. Wir sind bereits seit einigen Jahren mit dem Funktionsprinzip und der Nutzung faseroptischer Sensoren in unserer Branche vertraut – und daher stolzer Technologieführer im internationalen Eisenbahnmarkt.

Zusammen mit unserem Partner Sintela, den Pionieren der FOS-Technologie, haben wir unser Sensorsystem an die Erfordernisse in diesem Sektor angepasst. Installationen rund um den Globus liefern wichtige Inputs – und sind eine wesentliche Voraussetzung zur Entwicklung einer bahnbrechenden Lösung. 

Immer am Puls der Zeit

Einsatz modernster Technologien

Für unsere Kunden testen wir Grenzen aus – immer mit dem Ziel, in ihrem Sinne den maximalen Nutzen zu erzielen. Dafür setzt Sensonic fortschrittliche Technologien am Puls der Zeit bestmöglich ein.

Mit agilen Methoden wie etwa Scrum, Mininum Viable Products oder OKR erschließen wir das volle Potenzial von FOS für die Bahnbranche. Der Einsatz aktueller Edge-Computing Lösungen ermöglicht die Verarbeitung generierter Datensätze. Künstliche Intelligenz beschleunigt diesen Prozess zusätzlich. 

Kundennähe und Partnerschaften

Co-Creation für beste Wertschöpfung

Eine transparente und vertrauensvolle Kommunikation ist die Basis unserer engen Beziehungen zu Kunden und Partnern. Wir glauben an offene Plattformen und Ökosysteme. Wir vertrauen darauf, durch gemeinsame Forschung und Entwicklung bestmögliche Ergebnisse erzielen zu können: maßgeschneiderte Lösungen für vielfältige Anforderungen. 

Sie möchten noch mehr über das Unternehmen Sensonic als Teil der Frauscher Group oder über Fibre Optic Sensing erfahren? Ihre Fragen beantworten wir jederzeit gerne!